überspringen
Kostenloser Inlandsversand über 15,000 Yen | KOSTENLOSER DHL-VERSAND WELTWEIT FÜR BESTELLUNGEN ÜBER 50 YEN: Details
Kostenloser Inlandsversand über 15,000 Yen | KOSTENLOSER DHL-VERSAND WELTWEIT FÜR BESTELLUNGEN ÜBER 50 YEN: Details

Shakmat Modular Clock O'Pawn MK2

¥31,900 (ohne MwSt.) ¥29,000)
Leistungsorientiertes Clock-Modul mit MIDI-Synchronisierung und Speicherung von Akzent-/Groove-/Randomisierungseinstellungen

Format: Eurorack
Breite: 6 PS
Tiefe: 27mm
Strom: 55 mA bei + 12 V, 0 mA bei 12 V.

Handbuch PDF (Englisch)

Auf Lager. Bestellungen, die bis 15:XNUMX Uhr eingehen, werden noch am selben Tag versendet

MUSIKMERKMALE

Clock O'Pawn mk2 ist ein vielseitiges Uhrengerät, das als Leiter eines modularen Systems fungiert. In der Transportsektion können Sie Instrumente synchron mit einer Clock starten, stoppen und zurücksetzen und können diese auch mit einer MIDI-Clock synchronisieren.

Wenn Sie das Taktsignal des Metronoms nicht inspirierend finden, können Sie verschiedene Groove-Patterns und Clock-Humanisierungsfunktionen verwenden, um Ihr Setup mit markanten Shuffles und Swings zu steuern. Um diese umfangreichen Funktionen zu einer kleinen, aber leistungsstarken Taktquelle abzurunden, finden Sie voreingestellte Speicher, ausgewählte Buskompatibilität und mehrere praktische Optionen zur optimalen Konfiguration Ihres Clock O'Pawn. .

  • Das Taktquellenmodul bietet 4 verschiedene Ausgänge
  •  Der Transportbereich umfasst Wiedergabe-, Pause-, Stopp-, Tap-Tempo- und manuelle Reset-Vorgänge
  • Kann Clocks mit einer Vielzahl unregelmäßiger Grooves ausgeben, vom klassischen Swing bis zur experimentellen Clock-Manipulation.
  • Die Humanize-Funktion fügt der Taktung Zufälligkeit hinzu
  • Akzentausgabe mit 27 verschiedenen Mustern
  • Anpassbar mit Optionseinstellungen
  • MIDI-Eingang zur externen Synchronisation mit MIDI-Geräten (Typ A/B umschaltbar mit Jumper)
  • 16 voreingestellte Speicherfunktionen

Anwendung

Clock O' Pawn (COP) gibt Clocks, Resets und Akzente entsprechend der eingehenden MIDI-Clock oder einer internen Clock aus, die mit einem festgelegten BPM läuft. COP kann auch einen schwankenden oder verzerrten Takt ausgeben, aber diese Einstellungen werden in den Signalen von CLOCK und Accent ACC widergespiegelt, und der 16. Ausgang gibt immer einen 16-Minuten-Takt (4PPQ) mit konstantem Tempo aus. Der Zeitpunkt des RESET-Ausgangs kann geändert werden, z. B. wann die Uhr startet oder stoppt.

Die Transportkontrollen sind klar. Starten und pausieren Sie mit der Play-Taste. Oben rechts befindet sich die Stopp-Taste. Im angehaltenen Zustand kehrt es nicht zum Start zurück; es kehrt nur zum Start zurück, wenn Sie die Stopp-Taste drücken. Drücken Sie die Play-Taste, während Sie Stop gedrückt halten, um einen manuellen Reset durchzuführen.

Schnittstelle

 

Die Erklärung der einzelnen Teile wird mit der Maus angezeigt

Detaillierte Funktionen wie Einstellungen, Speichern und Abrufen sind wie folgt.

Menüseiten

Um zwischen verschiedenen Menüseiten zu wechseln, halten Sie die linke Umschalttaste gedrückt und drücken Sie eine der Nudge-Tasten. Das Menü besteht aus zwei Ebenen: der Hauptmenüseite (Menü-LED leuchtet) und der Optionsseite (Menü-LED blinkt).

Groove und Akzent können aus verschiedenen Mustern ausgewählt werden. Eine vollständige Liste der Muster finden Sie im Handbuch.

  1. BPM: Auf der ersten Menüseite können Sie den BPM einstellen und die Taktquelle auswählen. Das Tempo ist von 30 bis 300 BPM einstellbar. Wenn Sie ein Tempo unter 30 BPM wählen, zeigt das Display „Mid“ an und das Tempo wird von der externen Taktquelle über den MIDI-Eingang bestimmt.
  2. GRV (Groove): Auf der zweiten Menüseite können Sie ein Rillenmuster auswählen. Die erste Zahl auf dem Display repräsentiert die Taktart und die letzten beiden Zahlen repräsentieren den Groove-Typ. Hier ist die Liste der verfügbaren Rillen:
  3. AMN (Betrag): Auf der dritten Menüseite wird der Groove-Anteil zwischen 3 und 0 % eingestellt.
  4. ACC (Akzent): Auf der vierten Menüseite können Sie ein Akzentmuster für die Akzentausgabe auswählen. Beachten Sie, dass die verfügbaren Akzente von der Taktart des ausgewählten Grooves abhängen.
  5. HMN (humanisiert): Auf der fünften Menüseite können Sie die Zufälligkeit des Taktsignals im Bereich von 5 bis 0 % einstellen. Dadurch entsteht bei niedrigeren Werten ein menschlicheres Gefühl und bei höheren Werten ein experimentelleres, „betrunkener Schlagzeuger“-Feeling.
  1. RST (Zurücksetzen): Auf der ersten Menüseite innerhalb der zweiten Menüebene können Sie konfigurieren, wann das Reset-Signal vom Reset-Ausgang generiert wird. Standardmäßig wird während der Wiedergabe ein Reset-Signal generiert, wenn das Modul gestoppt ist, nicht jedoch, wenn es pausiert ist. Sie können jedoch bei Wiedergabe und alle x Takte oder bei Wiedergabe, Stopp und alle x Takte einen Reset veranlassen. Die Stablänge wird durch den gewählten Rillentyp bestimmt.
  2. DLY: Auf der zweiten Menüseite innerhalb der zweiten Menüebene können Sie konfigurieren, dass das Taktsignal gleichzeitig mit dem Reset-Signal verzögert wird. Diese Funktion soll beim Zurücksetzen ein konsistentes Verhalten zwischen verschiedenen Sequenzern sicherstellen. Die Verzögerung kann von 2 bis 2 ms eingestellt werden.
  3. 16th: Auf der dritten Menüseite innerhalb der zweiten Menüebene können Sie das Verhalten des 2. Taktausgangs anpassen. Per Konfiguration kann dieser Ausgang so konfiguriert werden, dass er vom Stoppbefehl unbeeinflusst bleibt (oFF wird angezeigt) oder darauf reagiert (oN wird angezeigt). Diese Option ist nützlich, wenn Sie über taktbare LFOs, synchronisierbare Verzögerungen usw. verfügen, die auch dann weiterhin ein Taktsignal empfangen müssen, wenn der Haupttakt pausiert ist.
  4. ZAPFHAHN: Auf der vierten Menüseite innerhalb der zweiten Menüebene können Sie das Tap-Tempo-Verhalten anpassen. Das Display zeigt die Anzahl der Schläge an, die zur Bestimmung des BPM erforderlich sind, von 2 bis 4.
  5. SB: Auf der fünften Menüseite innerhalb der zweiten Menüebene können Sie die Option „Bus auswählen“ festlegen. Clock O'Pawn mk2 unterstützt das Select-Bus-Protokoll als Empfänger. Mit ausgewählten Bussendern wie dem Context von Harlequin können Sie Voreinstellungen speichern oder laden. Der Empfang von Select-Bus-Nachrichten kann aktiviert („rEc“ wird angezeigt) oder deaktiviert („oFF“ wird angezeigt) sein. Weitere Informationen zum Select Bus-Protokoll finden Sie im Support-Bereich unserer Website.

Voreinstellungen

Clock O'Pawn mk2 verfügt über 16 Steckplätze für nichtflüchtigen Speicher. So speichern Sie die Modulkonfiguration in einem Steckplatz:

  1. Halten Sie die Stopp-Taste gedrückt und drücken Sie die rechte Nudge-Taste.
  2. Schauen Sie auf das Display und wählen Sie mit den Schiebetasten einen Steckplatz aus.
  3. Halten Sie die Stopp-Taste gedrückt und drücken Sie erneut die rechte Nudge-Taste, um Ihre Auswahl zu bestätigen. Sie können das Speichermenü verlassen, ohne zu speichern, indem Sie die linke Umschalttaste drücken. So laden Sie Einstellungen aus einem Slot:
  4. Halten Sie die Stopp-Taste gedrückt und drücken Sie die linke Nudge-Taste.
  5. Schauen Sie auf das Display und wählen Sie mit den Schiebetasten einen Steckplatz aus.
  6. Halten Sie die Stopp-Taste gedrückt und drücken Sie erneut die linke Nudge-Taste, um Ihre Auswahl zu bestätigen. linke UmschalttasteSie können das Lademenü verlassen, ohne zu laden, indem Sie drücken

Andere Einstellungen

MIDI-Eingangseinstellungen
Mit dem Jumper auf der Rückplatine kann der 3.5-mm-TRS-MIDI-Eingang mit beiden Typen A/B kompatibel sein. Wenn der Jumper horizontal platziert wird, handelt es sich um Typ A, und wenn er vertikal platziert wird, handelt es sich um Typ B.

Ein/Aus der Transportfunktion
Der Transportbereich von Clock O'Pawn kann deaktiviert werden, wenn das Modul über MIDI getaktet wird. Um auf diese Option zuzugreifen, halten Sie beim Start die linke Umschalttaste gedrückt und drücken Sie sie dann erneut, um den Transportbereich zu deaktivieren oder zu aktivieren (auf dem Display wird „Ein“ oder „Aus“ angezeigt). Drücken Sie die Play-Taste, um diese Option zu verlassen und zum Normalbetrieb zurückzukehren.

Werksreset
Um auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, halten Sie während des Startvorgangs die linke Schiebetaste gedrückt. Wenn auf dem Display RST angezeigt wird, drücken Sie zur Bestätigung die Wiedergabetaste oder drücken Sie die Stopptaste, um den Rücksetzvorgang abzubrechen. Während des Zurücksetzens werden auf dem Display etwa 20 Sekunden lang drei blinkende Linien angezeigt. Beim Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen werden alle Speichersteckplätze gelöscht und die Statusoptionen der Abschnitte „Bus und Transport auswählen“ auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.

TOP
x